Translate

Trägst Du schon was Du willst?

Oder trägst Du die Kleidung die die meisten Menschen tragen, wenn man sich so umschaut auf den Straßen? Jeans und Shirt oder Pullover?  Schwarz, Braun und Dunkelblau mit Dunkelblau,Schwarz und Braun? Nicht in der Menge auffallen?! Keine Sorge wenn ihr euch jetzt wieder erkennt. 😊


All das soll man gern tragen, wenn man sich darin wohlfühlt und es genau das ist was man möchte. Ich bin ja nicht die Fashion-Polzei, im Gegenteil ich sitze im Glashaus, ich trage auch gern Jeans und Shirts.
Manchmal will und kann ich aber anders! Dann will ich bunt und peppig auffallend, mit verrückten Accessoires. Immer wenn ich Lust dazu habe, setze ich das um, im realen Leben, nicht nur für den Blog. Pech für Göga wenn er grade so einen Tag erwischt 😁
Das erinnert mich an einen Mantel den ich mal bestellt habe, so in der Art der bunten Material und Mustermixmäntel von Desigual. Als Göga den sah, sagte er wenn ich ihn trage läuft er lieber 50 Meter hinter mir!  
Regelmäßige Leserinnen kennen meine Freitagsoutfits, in denen ich vorzugsweise mit Sarah Essen, Kaffeetrinken oder Shoppen gehe.  Apropos Sarah: Sie trägt immer was sie möchte aber ihr Stil ist anders als der "Straßen-Style" bei uns in Mannheim. Sie erzählte mir kürzlich an ihrer Hochschule ist sie auch eine "Fashion-Außenseiterin", weil sie fast immer Kleider oder Röcke trägt. Ihr kennt Sarah schon länger und wisst dass es der mädchenhafte Stil ist und  nicht der sportlich lässige. Dieser Stil ist einfach Sarah's. Ich fände es sehr schade wenn sie, um nicht aufzufallen und angepasst zu sein, Jeans und T-Shirt tragen würde. 

Genauso schade finde ich es, wenn Menschen gerne modemutiger sein möchten, sich aber nicht trauen. Aus manch einem Kommentar auf Blogs kann man das lesen, leider.

Ich würde gerne Kleider, Röcke und bunte Sachen tragen, traue mich aber nicht!

Ist das nicht schade?  Kleider und Röcke, bunte Tuniken, Blusen oder Accessoires für sich zu entdecken kann richtig Spaß machen. Vergesst Problemzonen es gibt für jede Frau schöne Kleider, bunte Hosen und Röcke.





Wie fange ich das aber an?

Ich  würde jetzt nicht gleich das verrückteste Teil nehmen das ihr finden könnt, wenn ihr sonst eher zurückhaltend gekleidet seid. Fangt langsam an. Zur gewohnten Hose/Jeans in der ihr euch wohl fühlt gern mal eine schöne bunte Tunika. Die passenden Ohrringe oder ein Armband?! Vorsicht! Es könnte sein, dass ihr damit plötzlich Komplimente bekommt. Die Menschen sehen nämlich durchaus gerne etwas anderes, als die übliche Straßenuniform.

Hat's funktioniert?  Wenn ja dann habt ihr sicher Lust auf mehr. Ein schönes farbiges Kleid?
Ein bunter Rock? Probiert Sachen in den Geschäften an, die ihr sonst nie ausgesucht hättet. Ihr müsst sie ja nicht gleich kaufen. Probiert etwas aus. Kauft aber bitte dann nicht das 5.schwarze Shirt 😉.

Ich bin mir nicht sicher ob ich euch raten soll eure beste Freundin oder vielleicht eure Tochter mitzunehmen zum shoppen. Eure Lieben kennen euch jahrelang in Schwarz, Jeans und Shirt, dass sie euch dann vielleicht sogar abraten, einfach weil sie das nicht von euch gewohnt sind. Vielleicht nehmt ihr jemanden mit, der den Stil trägt den ihr gut findet? Jemanden der euch zurät aber auch merkt wenn es euch gar nicht gefällt. Verkleidet sollte man sich nämlich nicht fühlen. 
Bei mir ist Sarah oft dabei und ich musste mich schon oft durchsetzen und hinterher fand sie es gut, während sie mir im Laden abgeraten hatte. Einfach weil wir so unterschiedlich in Körperform, Stil und Vorlieben sind. Darauf sollte man nämlich unbedingt achten.

Wem das zu stressig ist empfehle ich Onlineshopping. Bestellt euch 5 schöne Teile, bei denen ihr denkt: Herrjeh sowas würde ich gerne mal tragen. Oft findet man in den Shops schöne passende Kombiteile im selben Farbschema und auch Schuhe und Accessoires. Probiert es an und schaut wie es wirkt. Behaltet nur was euch wirklich gefällt.
Ein Shop den ich sehr liebe, gerade in Bezug auf Farbe und Muster ist Boden direct. (kein bezahlter Werbelink sondern  einfach ein Tipp). Dort gibt es wunderbar farbige und/oder gemusterte Kleider, Röcke,Hosen, Shirts. Die meisten Modelle gibt es in unzähligen Farben und Mustern. Meist dazu die passenden Schuhe, Taschen, Schmuck. Die Qualität der Kleidung ist gut, das meiste gibt es bis Größe 48 welche groß ausfällt. Dort kann man sich von schönen Kombinationen inspirieren lassen. Ich weiss es ist kein super-günstig-Shop, aber lieber ein bis zwei gute Teile und ihr habt lange etwas davon.
  
Eine weitere Möglichkeit ist einfach mal Second Hand zu schauen um zu probieren ob der Stil was für euch ist. Dann ist die Testphase auf jeden Fall schon nicht so kostspielig.






Experimentiert und habt Spaß an der Mode. Was kann passieren? Aus eigener Erfahrung kann ich sagen nicht viel 😀 Die Fashion-Polizei gibt es nämlich nicht! So jetzt isses raus! Ihr werdet nicht verhaftet! Im schlimmsten Fall passiert gar nichts, dann wart ihr vielleicht noch zurückhaltend oder habt danebengegriffen. Im anderen Fall bekommt ihr Komplimente und es ist auch durchaus möglich, daß euch Menschen ansprechen und fragen woher ihr das tolle Kleid, Rock, Bluse habt. Na Hallo dann habt ihr doch alles richtig gemacht. 



Natürlich schauen euch die Menschen auf der Straße an,  aber meist einfach weil es sich lohnt länger und näher hinzuschauen. Weil es nicht das ganz übliche Outfit ist, welches man an jeder Ecke sieht.

Na, wen schaut man sich auf diesem Streetstylebild von Sarah aus London wohl näher an? 😉

Wie gehts euch mit Mode? Gerne Experimente? 
Liebe Mode-Bloggerkolleginnen: Habt ihr noch Tipps für Modemut-Neulinge? Ihr seid immer mit Rat und Tat zur Stelle bei meinen modischen Experimenten.😊
Wen würdet ihr mitnehmen zum Shoppen in diesem speziellen Fall?

Ich könnte euch jetzt noch empfehlen Blogs zu lesen, aber das macht ihr ja schon! Ich übrigens auch. Meine bevorzugten Blogs findet ihr in meiner Blogliste in der Seitenleiste.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag, herzlichst Tina

Kommentare

  1. Wie schön, dass ihr anzieht, was ihr wollt. Deshalb bin ich hier :) Ich mag auch das anziehen, was mir gefällt. Egal, ob es "in" ist und die Masse es trägt oder nicht. Meine älteste trägt vorzugsweise schwarz, egal, was andere sagen. Ist ihr Stil. Was andere tragen, gefällt ihr meist nicht, wenn es Masseneinerlei ist.
    Tolle Bilder hast du uns rausgesucht.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Andrea Ich bin froh dass Du und auch Deine Tochter trägst was Du möchtest. Ich hatte auch mal eine Phase da mochte ich schwarz sehr gern. Kann das voll verstehen.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  2. :))) Gute Frage :))
    Ich ziehe Heute mehr denn je Kleidung an, die andere sich nicht trauen . Röcke, Kleider scheinen für manche Frauen schon etwas gewagtes zu haben . Bloß nicht auffallen . Schade eigentlich ... denn mit was kann man mehr seinen Stil zeigen als mit individueller Kleidung .
    Ihr beiden seid ein wirklich hübsches Gespann :))
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! So geht es mir auch. Ich gestehe das Bloggen und eure Kommentare haben das bei mir auf jeden Fall begünstigt ;)
      Dankeschön Heidi! Liebe Grüße Tina

      Löschen
    2. Hatte Heute mit meiner Pump-Hose vom aktuellen Blog-Post wieder mal ein Aha-Erlebnis .... Frau-traut-sich-nicht ... findet meine Hose ... naja .... Frau-Mutig und für alles mögliche offen ... findet meine Buchse cool ... Fazit ... überhör den Kommentar , von Frau-Traut-sich-nicht und freu Dich über die anderen Bemerkungen

      Löschen
    3. Ja daraus könnte man jetzt schliessen, dass weniger modemutige Menschen auch festgefahrener in den Formen sind. Meinst Du das ist so? Ich könnte es mir vorstellen.

      Löschen
    4. Ja genau so ... Ich find´s extrem cool wie Du Deine Ideen umsetzt . Und das Deine Tochter sich traut ihr Ding zu machen ...Daumen hoch :))

      Löschen
  3. Hallo Tina, deine Outfits finde ich klasse. Ich muss gestehen, meist trage ich auch Jeans und Shirt, weil es so praktisch ist. Bin gerade am Ausmisten und auch einige neu Kleider und Röcke kommen in meinen Schrank. Man ändert sich und muss dann wieder seinen eigenen neuen Stil finden.

    Liebe Grüße
    Bo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich trage auch Jeans und Shirt, grade wenn es schnell gehen soll und ich nichts vor habe. Nur halt einfach nicht immer. Es ist so schön andere Möglichkeiten zu haben und es stimmt man kann seinen eigenen Stil neu finden, Bo.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  4. Was für ein schöner Post :-) Ich lese in letzter Zeit auch häufig mal: "Ich würde ja gern, aber den Mut habe ich nicht, das so anzuziehen" und das tut mir dann immer so leid. Denn was soll schon passieren, wenn man einfach mal etwas anzieht, was nicht der 08/15-Uniform entspricht? Es passiert - nichts.
    Mein Tipp für etwas andere Outfits: Erstmal einen halben Tag lang zuhause ausprobieren und jedesmal, wenn man an einem Spiegel vorbeikommt, sich selbst anlächeln. Und dann: Ab damit in die große, weite Welt. Und wenn es nur der nächste Supermarkt ist. Naja, vielleicht der übernächste, um der Nachbarin nicht über den Weg zu laufen, denn die guckt bestimmt überrascht und daran muss man sich erst langsam gewöhnen :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so gehts mir auch wenn ich das Lese Fran. Das war der Punkt. Ich würde gern, ich trau mich nicht.... Das ist sooo schade gell.
      Ein toller Tipp, Fran. Erinnert mich an meine Nachbarin die dachte ich gehe zum Fasching weil ich eine rote Baskenmütze aufhatte im ( Rotkäppchenpost) :))
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  5. liebe tina! ein ganz grosses BRAVO für diesen post!!
    wunderbar geschrieben und dir nimmt man das auch wirklich ab! <3 <3 <3
    wenn ich so was schreibe winken alle ab - "die hat leicht reden..." ;-) weil irgendwie bin ich wohl als mode-rebell geboren worden, schon im kindergartenalter trug ich lieber die romantischen kleidchen vom speicher meiner oma als cordhosen und pullover. deswegen kann ich auch ganz schlecht tips geben - ich weis nicht wie sich jemand fühlt der sich nicht traut.
    allerdings stimme mich solche kommentare auch sehr traurig. wenn man sich schon nicht erlaubt bei sowas lapidarem wie mode seiner nase zu folgen - was versagt man sich dann sonst noch so im leben.......????
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Beate <3
      Mir kann man das gut abnehmen, man muss nur zu meinen Bloganfängen zurückschauen, da sieht man gut wie sich das immer mutiger entwickelt hat. Ich finde das spannender, auch für mich, und es ist tatsächlich traurig wenn man gern würde und machts nicht. Und weisst Du was? Du bist so authentisch und stilsicher, dass Du sicher schon einige Kleiderschränke nachhaltig verändert hast!

      Deine Bestärkung dass ich ruhig Röcke tragen kann, auch wenn ich meine Beine nicht so schön finde ist so toll gewesen, daß ich mich jetzt in meinen Röcken richtig wohl fühle auch ohne schweisstreibende versteckende Strumpfhose im Frühling und Sommer. Ich bin Dir dafür dankbar das wirkt. Und villeicht fühlt sich eine oder sogar mehrere Leserinnen durch uns ein wenig mutiger und traut sich. Ich freue mich sooo doll, wenn ich nicht immer nur einerlei auf der Straße sehe :)
      <3<3

      Löschen
    2. @Beate: da hast du völlig Recht. Das frage ich mich auch. Daher plädiere ich schon lange für #meermodemut:) LG Sabina

      Löschen
  6. Ich mag deinen Stil ja sehr, sowohl von den Farben als auch vom Stil an sich und deiner liebe zu genialen Accessoires!

    Gegen dich bin ich voll das graue Mäuschen :) aber ich bin an mir einfach kein bunt fan. also auch nicht um mich rum. ich mag einzelne teile gern mal in farbe, aber an sich mag ich es schlicht, einfach, und eben nicht so farbenfroh.

    ein paar ausreisser habe ich auch, die trage ich dann sehr gerne und mir ist es da auch egal ob und wem das gefällt :)

    schlicht/farbarm heisst nicht immer, das man sich nicht traut, manchmal will man einfach nicht.

    aber mach weiter so - ich liebe deine outfits :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Ann-Kathrin, ich kann übrigens auch das graue Mäuslein sein, aber das bin ich ja die ganze Woche in meiner Praxisuniform ;)
      Toll dass Du Deine "Ausreisser" gerne trägst! Es ist übrigens okay, wenn man sich so monochrom auch wohl fühlt. Schade wäre es nur anders, ich würde gern... aber was sollen meine Nachbarn sagen... so in der Art ist es gemeint. Du fühlst Dich wohl, weiter so :))
      Liebe Grüße, danke für das süße Kompliment, Tina

      Löschen
  7. Ein schöner Post, liebe Tina, der vielleicht der einen oder andern Leserin auf die Sprünge hilft! Selber hab ich keine Probleme damit mich, jenseits jeglicher modischen Wellen, die mit hoher Schlagzahl ans Ufer schwappen, zu kleiden. Ich hab schon als Teenager meinen Vater beinahe in den Wahnsinn getrieben, weil ich immer so rumgetappert bin, wie es mein eigenes Köpfchen für richtig hielt. Und mein Vater war Schulleiter hier im Ort, der hatte einen Ruf zu verlieren! *ggg* Aber irgendwann hat er sich daran gewöhnt, seine Standardfrage war dann immer: "Trägt man das jetzt so?". Und meine Antwort war: "Nö. ICH trage das jetzt so!" ;oD
    Auch heute noch hebe ich mich doch ziemlich ab von dem, was "man" so trägt. Ich hab da meine erklärte Lieblings-Designerin, das "Gudrunsche", und kombiniere ihre Stücke mit Selbstgenadeltem und Klamotten, die ich (2. Hand) geschenkt bekomme. Weil ich aber doch eher so der Typ bin, der sich gerne in dunklen und Erfarben kleidet, peppe ich halt einfach mit bunten Accessoires auf (Schals, Leggins, Schuhe). Ich hab nie das Problem, dass ich vor dem Schrank stehe und nicht weiss, was ich anziehen soll. Denn ich kann alles mit allem kombinieren.
    Mitnehmen tu ich zum Einkaufen niemanden, denn a) kaufe ich höchst selten Neues und b) wenn, dann bei obgenannter Firma im Inet.
    Ich kann allen nur dazu raten, einfach mutiger zu sein und genau das zu tragen, was einem so richtig anspricht und in dem man sich wohl fühlt. Ganz egal, ob das jetzt grade in ist oder nicht. Denn einen Vorteil hat das ausserdem noch: Sachen, an denen keine Jahrzahl steht (ach was: Heute steht ja schon der Monat dran.....) kann man ewig und drei Tage anziehen.
    Grade heute hab ich in der Schlange an der Essensausgabe in der Klinik ein Kompliment für mein tolles schwarzes Leinenkleid mit knallbunter Ethnostickerei bekommen...und hab mich so gefreut!
    Frohe Ostern, liebe Tina! Herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Trägt man das jetzt so?" Oh ja das ist gut. Dein armer Vater :)) Dann hast Du Deinen eigenwilligen Stil wohl schon recht früh gefunden. Wobei ich das eigenwillig jetzt nur so annehme, Du hast ja keinen Fashionblog, wo ich mal kurz nachschauen kann ;). Ich halte mich jetzt an die Aussage Deines Vaters :)
      Ein tolles Hilfsmittel für den Stil den man mag, ist natürlich auch wenn man einen Versandhandel oder ein Marke findet, die genau das verkörpert was einem gefällt. So wie Du Deinen Onlineshop von Gudrun :)
      Ein besticktes Leinenkleid, das kann ich mir gut vorstellen und so ein Kompliment ist einfach schön gell ;)
      Liebe Grüße in die Schweiz, herzlichst Tina

      Löschen
  8. Ich bin auf jeden Fall dafür, anziehen worin man sich wohl fühlt. Ich finde toll was Ihr beide uns zeigt und ich kann Sarah sehr gut verstehen. Ich habe in meiner Jugend auch gerne Kleider getragen und nur selten Jeans.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tschakka Petra! Das wird Sarah gefallen! :)
      Vielen Dank und liebe Grüße Tina

      Löschen
  9. Liebe Tina, das ist es, was ich an Euch beiden auf jeden Fall auch sehr mag: Ich habe absolut den Eindruck, dass Ihr tragt, was Ihr mögt und ich liebe Eure beiden Styles!
    Was ich einfach klasse finde, dass Ihr wisst was Euch steht und Ihr seht wunderbar aus. Solche Sätze wie Deines Göga kommen mir übrigens sehr bekannt vor ... wie gut, dass Du trotzdem trägst, was Du magst!
    Bitte unbedingt weiter so!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Rena :) Oh Rena Du kennst solche Sötze auch? Naja mich hält wohl nichts mehr ab zu tragen was ich möchte, keine Sorge ;)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  10. Ich mag Deine Looks und auch die Deiner Tochter. Ich finde es auch schade, dass viele Frauen sich hinter ihrer Kleidung verstecken. Jeder will eigentlich individuell sein, aber eigentlich tragen dann alle fast uniforme unauffällige Kleidung. Auch die Bart tragenden Männer sehen mittlerweile alle gleich aus, fällt einem hier in Berlin sofort auf.

    Ich kann nur jedem raten, sich so zu kleiden, wie man es möchte und sich wohl fühlt und sich einfach zu trauen, auch mal bunter/stylischer/trendiger/verrückter anzuziehen.

    Ich habe das Gefühl, viele kaufen auch ganz tolle Sachen und die hängen dann nur im Schrank, weil die Frauen sich dann doch nicht trauen, das anzuziehen.

    Liebste Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es Moppi und es ist wirklich schade. Zu den jungen Männern mit Bart.... ich habe Schwierigkeiten sie zu unterscheiden :)
      Noch cooler ist es natürlich wenn man die Sachen, die man gern tragen würde schon im Schrank hat ;)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  11. Ich laufe oft mit Jeands und Bluse herum, peppe diese "Uniform" gerne mit buten Accessoires auf. Schuhe, Gürtel, Tasche, Tuch, Armschmuck - irgendwas Buntes findet sich hier immer. Und wer unbedingt mal auffallen will, ohne sich komplett umzustylen, der soll einfach mal einen Hut aufsetzen. Schon ist er der Mittelpunkt im Bus, beim Bäcker oder in der Kassenschlange. Liebe Grüße - Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt Bärbel, mit Hut ist man echt überall DER Hingucker :)
      Ich finde Deinen aufgepeppten Style immer klasse, da Du keine Angst vor Farbe hast.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  12. Toller Post, liebe Tina! Sehr gelungen!

    Ich finde mich da ziemlich wieder, obwohl ich blogge. In der Vergangenheit bin ich schon mutiger geworden, aber immer noch nicht so, wie ich es gerne möchte.

    Eure Looks finde ich großartig und auch gerade, dass Sarah sich so feminin anzieht und nicht nur mainstream-mäßig unterwegs ist. Das steht ihr einfach hervorragend.

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, Shoppen würde ich in dem Fall alleine ;)

      Löschen
    2. Dankeschön Sabine, ich denke fast auch ich würde alleine losziehen zum Shoppen. Als ich mit dem Blog anfing war ich auch längst nicht so mutig. Blogs lesen und die Mädels haben mich ermutigt und Sarah hat wohl diesen Style gepachtet :)
      Dein rotes Kleid heute war supertoll, Sabine!
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  13. Genau das ist es liebe Tina. Sich einfach mal trauen. Ich mag Deinen Stil und den von Sarah. Ich selbst tanze auch gern aus der Reihe. Schon immer :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus der Reihe tanzen ist so toll gell! ;)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  14. You are gorgeous Tina ! This first outfit is perfect. Kisses :)

    AntwortenLöschen
  15. Tina, you and Sarah are a true inspiration! What a beautifully written manifesto! Yes to experimenting, daring, choosing to wear something new and exciting, even though in the beginning we feel like fish out of water! Blogging is a great platform for all of that - both you and I experienced it! I think our paths are similar in a way - it isn't uncommon at all for women to put others before themselves, to be nurturers rather than daring adventurers, so many of us forget who we really are, within us, and forget what we like, what truly excites us. Not only in fashion and style - in life in general. We try to fulfill our roles (daughters, mothers, wives, etc) and be "good girls", be responsible at our "jobs"...and we lose ourselves sometimes. What's important is to "find" ourselves again - to walk the journey of self-discovery, which is freightening at times, as we don't know what we will find. But the more we do, the further we go, the more gratifying it becomes, and there is NO WAY BACK. I wish to all women (and men too!) to connect with themselves, on a deep level, and fashion is only one of way to start doing it, and it's a fun and creative way!

    Mush love, my friend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh my friend Natalia! You have the best words! You are right, to find outselves is sooo important, not only in fashion. I'ts fun to transport in in fashionexperiments. Let's do it :)
      Big hugs, Tina

      Löschen
  16. Liebe Tina,
    ich mag deinen Style und finde es auch großartig wie Sarah gekleidet ist. Schade eigentlich das sowenige Frauen Kleider tragen. Ich muss mich da selbst an der Nase nehmen :-) Toller Post!!!
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, solange Du das gern trägst und nicht denkst ich würde gern Kleider tragen und das nicht tust weil Du unsicher bist, ist doch alles Bestens Natascha :)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  17. :-) LIebe Tina,
    genau richtig! Jede/r soll das tragen war er/sie mag! Ich mag's ja selbst im Büro bunter, wo viele noch in grau/blau/schwarz gehen und meinen alles andere würde der Karriere schaden. Wie gut, dass ich darauf nicht achten muss.
    Herzliche Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh da sagst Du was, die Bürooutfits...
      Da bin ich mit dir froh Claudia, Du hast so schöne Farbklekse in Deinen Outfits :)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  18. Und hast du den Desigual Mantel behalten? :)

    Das ist ein sehr toller Artikel geworden, liebe Tina. Die meisten Menschen kleiden sich sehr mit Reserve. Da glaube ich nicht, dass 100% von denen das auch wirklich so wollen. Es ist auch einfacher in einer Großstadt sich etwas bunter oder gar verrückt zu kleiden als in den ganz kleinen Städten, wo sofort jeder weiß, dass du einen neuen Pulli hast. Ich bin gespannt, wie viele es Menschen gibt, die noch verrückter als du sich kleiden würden aber sich einfach schämen. Kennst du eigentlich das Buch Advanced Style? Meiner Meinung nach ist das sie Bibel für etwas ältere Frauen, die nicht, wie von der Stange aussehen wollen. Ich selber habe es und muss immer staunen und neidisch auf den Mut sein.

    Was Sarah angeht finde ich es auch toll, dass sie ihren eigenen Stil hat. Ich würde das als Prinzessin-Stil bezeichnen :)

    Liebe Grüße an euch beide :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich hab ihn behalten und ganze 1x getragen. Ich glaube ich habe ihn noch irgendwo.....
      Zu dem Leben auf dem Dorf hab ich nur folgende Antwort ... Fran ! :) http://fran-tastic-world.blogspot.de/

      Die richtig verrückten Sachen passen mir immer nicht... was Sarah immer richtig froh macht :))

      Advanced Style habe ich den Blog abonniert, sehr sehenswert, da hast Du echt recht. Aber neidisch musst Du nicht sein. Wenn Du das tragen willst kannst Du das Joanna. Zur Not geht Dein Mann 50 m hinter Dir :)) Spaß beiseite, verkleidet sollte man sich nicht fühlen, sonst transportiert man den Look nicht gut.
      Liebe Grüße,Tina

      Löschen
  19. The older I get the more convidant I am. And thats why I more and more wear what I like!

    AntwortenLöschen
  20. Da sag ich mal wieder, Mut zur Farbe ;-) Gefällt mir richtig gut. Wünsch euch schöne Ostern. LG Romy

    AntwortenLöschen
  21. Da sagst Du was Wahres! Ich finde auch, es lohnt sich, sich mal zu trauen, etwas zu tragen, was nicht so 08/15 ist. Deine Tochter ist der elfenhafte Typ - wenn der also keine Kleider und Röcke stehen, wem dann? Aber auch Dir stehen Kleider super - meine "Lieblinge" sind das Schottenkaro-Kleid und das lange Ethno-kleid - tolle Outfits und schmeicheln Dir sehr (finde die roten Haare auch toll!!!) Jedenfalls sehe ich es wie Du - die Resonanz ist sehr positiv, wenn man sich was traut. Ich hatte mal einen limonengrünen Mantel, auf den wurde ich sogar von wildfremden Frauen angesprochen (bestimmt 2-3 Mal) wie schön es doch sei, ein bisschen Farbe zu sehen bei all dem langweiligen Grau und so... Was ich auch immer wieder feststelle ist, dass dies ein eher "deutsches" Thema ist, andere zu beäugen, bei verrückten Outfits zu lästern... in Großbritannien beispielsweise dürfen die Menschen total exzentrisch aussehen (auch wenn sie schon so "alt" sind wie wir ;-) und ernten bewundernde Kommentare... das fällt mir zumindest auf! Wenn ich alt bin, muss ich halt nach London oder New York ziehen...
    Liebe Grüße und schöne (Rest-) Feiertage!
    Maren (farbwunder-style.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh London kann ich sehr empfehlen Maren :) New York kenne ich noch nicht!
      Es stimmt, es gibt Komplimente wenn man sich positiv vom Allerlei auf der Strasse abhebt. Mit Farbe gelingt das schon ganz gut :)
      Dankeschön für die netten Komplimente zu den Outfits;)
      Liebe Grüße, schönen Abend und Ostermontag, Tina

      Löschen
  22. I love the denim jacket and tartan dress! Those red ankle boots are fabulous! Thank you for linking up :-)

    Emma xxx
    www.style-splash.com

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen


Ihr Lieben, ich freue mich wie bolle über eure Kommentare. Keine Scheu, einfach loslegen :-)

Dear Reader, leave a comment and make me happy :)
herzlichst Tina

Follow by Email

Google+ Followers

Follow

Vielleicht mögt ihr auch: